Wichtige Meldung zur Abgabe von Trichinenproben

Ab sofort wird das abgegebene Trichinenmaterial sehr genau überprüft. Proben, die Borsten, Fett, andere Verschmutzungen oder sinnfällige Veränderungen aufweisen, werden vernichtet. Es kam häufig vor, dass Proben aus Fett oder Wildbret aus dem Rippenbereich bestanden und daher nicht untersucht werden konnten. Auch das Gewicht des Materials war manchmal nicht ausreichend, um es für eine B-Probe vorzuhalten. Daher bitte daran denken, die Proben beim Aufbrechen am Zwerchfellpfeiler an der Wirbelsäule entnehmen. Mindestgewicht 30 Gramm, SAUBER in den Probenbecher einfüllen. Sollte kein Zwerchfellpfeiler mehr vorhanden sein, reicht auch die Entnahme aus der Unterarmmuskulatur zur Untersuchung aus (bitte auch hier auf SAUBERKEIT und MINDESTGEWICHT achten!)

Die Proben müssen bis zur Abgabe bitte kühl aufbewahrt werden.


Bernd Klinck KJM